Württembergisches Auktionshaus
für Postwertzeichen GmbH
Relenbergstraße 78
70174 Stuttgart
Telefon: 0711-228505
Telefax: 0711-2285080
Warenkorb     
×
×
×
×

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: info@briefmarkenauktion.de


×
Auktionstermin: 9. November 2019
  • Deutsche Auslandspost Marokko

    • Los 1 +
    • DR P25

    Beschreibung
    "Mogador, Marocco 31/10 90", hs. Abs.-Vermerk auf seltener, früher Postkarte mit violettem L1 "Schiffsbrief" und Aufgabevermerk "Las Palmas 4/11 90" nach Dtld. mit Ak.-Stempel. Eine außergewöhnliche Seepostkarte mit der damals üblichen Beförderung über die Kanarischen Inseln.

    Auktion Verkauft
    360.00 EUR


    • Los 2 +
    • DR46c,P22

    Beschreibung
    Seepost-Vorläufer 1891: 5 Pfg., Zusatzfrankatur auf Ganzsachenkarte 5 Pfg. mit hs. rotem Aufgabevermerk "Mogador 29/1 91" sowie gestrichener Leitvermerk "via Canarische Inseln per Reichspostdampfer Lulu Bohlen", stattdessen in Rot "Erna Woermann" nach Stuttgart mit Ak.-Stempel. Hamburger Anlandestempel AUS WESTAFRIKA. Eine seltene, frühe Karte.

    Auktion Verkauft
    360.00 EUR


    • Los 3 +
    • Gibraltar

    Beschreibung
    Mogador-Expedition SMS "Stosch": Gibraltar 10 C., tadellose Postkarte, rs. mit Absenderangabe "S.M.S. Stosch" nach Deutschland. Selten.

    Auktion Verkauft
    200.00 EUR


    • Los 4 +
    • DR47d(2)

    Beschreibung
    1896, SCHIFFSBRIEF/PAQUEBOT, violetter R2 zweimal klar auf Bedarfs-Seepostbrief zweimal 10 Pfg. nach Ulm, Schiffsvermerk "D. Cintra", sign. Willmann.

    Auktion Verkauft
    560.00 EUR


    • Los 5 +
    • SV48d

    Beschreibung
    Seepost-Vorläufer MOGADOR: 20 Pfg., tadellose Einzelfrankatur auf Brief mit zentr. Stempel SEEPOST HAMBURG-WESTAFRIKA "V." (Dampfer "Ella Woermann") 14/9 97 mit Absender-Vordruck aus MOGADOR und Leitvermerk "via Tanger" nach Frankreich, rs. violetter Absenderstempel des Agenten "Weiss & Maur, MOGADOR 14/9 97 mit spanischem Durchgangsstempel von Tanger und Cadiz. Ein äußerst seltener Mogador-Seepost-Vorläufer, ex Sammlung Boden, Fotoattest Jäschke-L.BPP.

    Auktion Nachverkauf
    1200.00 EUR


    • Los 6 +
    • SV48d

    Beschreibung
    Seepost-Vorläufer 20 Pfg. auf gef. Bedarfs-Firmenkuvert nach Deutschland, Stempel HAMBURG-WESTAFRIKA XX (Dampfer "Carl Woermann") 3/1 97.

    Auktion Nachverkauf
    400.00 EUR


    • Los 7 +

    Beschreibung
    CASABLANCA 30/10 98, Stempel des Französ.Postamts auf 10 C. in Doppelfrankatur mit Brudo-Privatpostmarke "Marrakesch - Mazagan" 10 C. blau und entspr. Entwertungsstempel vom 31.10.1898 auf Bedarfsbrief an das Deutsche Konsulat in Marrakesch mit rs. Abs.-Vermerk des deutschen Konsuls aus Casablanca. Ein seltener Brief, sign. Willmann.

    Auktion Verkauft
    700.00 EUR


    • Los 8 +
    • 10

    Beschreibung
    25 C., tadellose Einzelfrankatur auf Bedarfsbrief mit rs. Eindruck "Kaiserlich Deutsche Gesandtschaft in Marocco" nach Gotha mit Ak.-Stempel. Die Marke unentwertet geblieben.

    Auktion Nachverkauf
    80.00 EUR


    • Los 9 +
    • 34

    Beschreibung
    3 C., seltene Bedarfs-Orts-Drucksache mit Stempel TANGER 9/5 06.

    Auktion Verkauft
    45.00 EUR


    • Los 10 +
    • 47,48,51x(2)

    Beschreibung
    5 C. mit 25 C. und senkr. Paar 35 C. (obere Marke etwas bestoßen) auf rosa Postformular "Auslandspostanweisung" in Hassani-Währung über 330 Pes. im Inlandsverkehr nach Fes. Klare Stempel RABAT MAROKKO 6/7 14 und rs. Eingangsstempel nebst Auszahlungsvermerk aus FES 9/7 14. Seltene Dreifarben-Frankatur auf einer Postanweisung.

    Auktion Verkauft
    360.00 EUR


    • Los 11 +
    • 56IA

    Beschreibung
    2,50 Pes., tadellose Einzelfrankatur auf rosa Auslands-Postanweisung über 250 Peseten im Inlandsverkehr verwendet, klarer Stempel CASABLANCA MAROKKO 12/6 13 nach Tetuan mit rs. Ausgabestempel. Selten.

    Auktion Verkauft
    270.00 EUR

  • Deutsche Auslandspost Marokko Ganzsachen

    • Los 12 +
    • P2

    Beschreibung
    10 C., tadellose Postkarte nach Frankfurt gelaufen, mit klarem Stempel LARACHE 10/1 00.

    Auktion Verkauft
    95.00 EUR


    • Los 13 +
    • PU1

    Beschreibung
    10 C., Privat-Ganzsachenumschlag als Ortsbrief mit klarem Stempel TANGER 3/5 01 (leichte Beförd.-Spuren).

    Auktion Nachverkauf
    50.00 EUR

  • Deutsche Auslandspost Marokko Stempel

    • Los 14 +
    • 26

    Beschreibung
    ARSILA 21/6 11, zweimal klar auf tadellosem kleinem Einschreibebrief 35 C. nach Dtld. mit Ak.-Stempel. R-Briefe dieser Abstempelung sind sehr selten, sign. Noske.

    Auktion Nachverkauf
    400.00 EUR


    • Los 15 +
    • P6

    Beschreibung
    FES-MELLAH MAROCCO 22/6 03 (AG 1), klar auf Bedarfs-Postkarte 10 C.

    Auktion Verkauft
    40.00 EUR


    • Los 16 +
    • P14

    Beschreibung
    MARRAKESCH MAROCCO "a" 20/10 10 (AG Nr.6), klar auf tadelloser Postkarte 10 C. mit Leitvermerk "via Tanger" nach Österreich mit Ak.-Stempel. Nur wenige Ganzstücke dieses seltenen "Mellah"-Stempels bekannt.

    Auktion Nachverkauf
    300.00 EUR


    • Los 17 +
    • 39

    Beschreibung
    MASAGAN 28/7 11, klar auf tarifmäßig frankiertem R-Brief 35 C. nach Dtld. (Absendername radiert), sign. Noske, Krause.

    Auktion Verkauft
    50.00 EUR


    • Los 18 +
    • 28

    Beschreibung
    MAZAGAN 30/4 11, zweimal klar auf tadellosem Einschreibebrief 60 C. nach Österreich mit Ak.-Stempel, sign. Noske, Krause.

    Auktion Verkauft
    65.00 EUR


    • Los 19 +

    Beschreibung
    SAFFI MAROCCO 2/5 05, klar auf Botenpostschein Tanger/Mogador und zurück.

    Auktion Nachverkauf
    80.00 EUR


    • Los 20 +
    • 47,50I

    Beschreibung
    SEEPOST OST-AFRIKANISCHE HAUPTLINIE "f" ("Kigoma") 28/7 14, zwei Abschläge auf tadellosem Einschreibebrief nach Dtld., rs. Durchgangsstpl. LISBOA 29/7 14, violetter Stempel der deutschen Eingangszensur "Freigegeben Auslandsstelle Coeln-Deutz" und Ak.-Stempel EXIN 19/8 14. Ein herausragendes und postgeschichtlich äußerst wertvolles Stück in Form eines Seepost-Einschreibens, welches während des Krieges in Deutschland zugestellt wurde und dazu den extrem seltenen Dreizeiler der Zensurstelle Coeln-Deutz zeigt, sign. Willmann.

    Auktion Verkauft
    2000.00 EUR

  • Deutsche Auslandspost Türkei, Vorläufer

    • Los 21 +
    • NV13a

    Beschreibung
    ¼ Gr. hellrotviolett, schönes Exemplar mit fast zentr. und klar aufges. Stempel KDPA CONSTANTINOPEL 27/12 71 (rs. kl. Aufrauhung). Die Mi.13a ist die wohl seltenste aller Vorläufermarken bei der Dt.Post in Constantinopel. Es sind bisher nur ganz wenige Stücke bekannt, bei Mi. nur mit "-,-" notiert, sign. Grobe, Krüger, Richter, Fotoattest Jäschke-L.BPP.

    Auktion Nachverkauf
    4000.00 EUR


    • Los 22 +
    • NV13b

    Beschreibung
    ¼ Gr. lebhaftbräunlichlila, vorzüglich farbfrisches Prachtstück mit besonders schön und fast zentr. aufges. Stempel CONSTANTINOPEL N.P.A. 16/6 71. Die NDP-Wertstufe zu ¼ Gr. stellt eine außergewöhnliche Vorläufer-Rarität dar, das hier angebotene Stück dürfte zu den schönsten bekannten Exemplaren hiervon zählen, sign. Richter, Bothe, Fotoattest Steuer BPP.

    Auktion Verkauft
    1500.00 EUR


    • Los 23 +
    • NV15,17(2)

    Beschreibung
    ½ Gr. zusammen mit zwei Exemplaren 2 Gr. ultramarin als tarifmäßige 4½-Groschen-Frankatur auf schönem, blauem Faltbrief nach London, zentr. Stempel CONSTANTINOPEL N.P.A. 5/5 71. Einige unbedeutende kl. Zähnungs-Unregelmäßigkeiten sowie die mittlere 2 Gr. mit einer unauffälligen Brieffalte. Wie alle Ganzstücke der NDP-Vorläufer außerordentlich selten, wobei die hier gezeigte 4½-Groschen-Kombination nach England ein Unikat darstellt.

    Auktion Verkauft
    2000.00 EUR


    • Los 24 +
    • NV16,17,18

    Beschreibung
    Dreifarben-Frankatur Norddt.Postbezirk: 1 Gr. mit 2 Gr. blau und 5 Gr. ockerbraun als reine Dreifarben-Frankatur in völlig tadelloser und beispielhaft frischer Erhaltung auf etwas verkürztem, weißem Brief nach Büdingen, jede Marke mit klar und zentr. aufges. Stempel KDPA CONSTANTINOPEL 1/12 71 und derselbe nochmals beigesetzt. Schon als Dreifarben-Frankatur des Norddeutschen Postbezirks eine der größten Vorläufer-Raritäten der Dt.Post Türkei, hinzu kommt die äußerst seltene Entwertung mit dem dritten Constantinopel-Stempel, welcher insbesondere auf der 5 Gr. nahezu unbekannt ist, Fotoattest Jäschke-L.BPP.

    Auktion Nachverkauf
    5000.00 EUR


    • Los 25 +
    • NV17

    Beschreibung
    Constantinopel N.P.A. ohne Jahreszahl: 2 Gr., farbfrisches Prachtstück (unten ein verkürztes Zähnchen) mit äußerst seltener Entwertung durch Stempel CONSTANTINOPEL N.P.A. 13 I (ohne Jahreszahl "71"). Mit dieser Entwertung sind weniger als zehn Exemplare der 2-Gr.-Marke bekannt, doppelt sign. Bothe BPP, Fotoattest Jäschke-L.BPP.
    Katalogpreis: 5.250,-

    Auktion Nachverkauf
    800.00 EUR

Aktuelle Zeit: 07.12.2019 - 17:54 Uhr MET

Home |  Kontakt |  Impressum |  AGB