Württembergisches Auktionshaus
für Postwertzeichen GmbH
Relenbergstraße 78
70174 Stuttgart
Telefon: 0711-228505
Telefax: 0711-2285080
Warenkorb     
×
×
×
×

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: info@briefmarkenauktion.de


×
Auktionstermin: 9. November 2019
  • Altdeutschland Baden

    • Los 701
    • 13a,18,19a

    Beschreibung
    1 Kr. tiefschwarz, Mischfrankatur mit 6 Kr. ultramarin und 3 Kr. rosa, alle mit zentr. Stempel "115" RASTATT und beiges. Postablagestpl. KUPPENHEIM auf doppelt verwendetem Brief (die 3 Kr. in Erstverwendung). Trotz kl. Mängel eine außergewöhnliche Frankatur, Fotobefund Stegmüller BPP.

    Auktion Verkauft
    340.00 EUR


    • Los 702
    • 13a(2),19b

    Beschreibung
    1 Kr. schwarz, waagr. Paar (li. Marke 1 Z.) in Mischfrankatur mit Ausgabe 1862/64, 6 Kr. preussischblau auf Nachnahmebrief über 1 Gulden, 56 Kreuzer nach Muggensturm (Umschlag etwas verkürzt), Fünfringstempel "115" RASTATT. Eine bisher einmalige Frankatur-Kombination, Fotoattest Stegmüller BPP ("Bisher ist mir kein weiteres Ganzstück mit dieser Frankatur-Kombination bekannt").

    Auktion Nachverkauf
    800.00 EUR


    • Los 703
    • 14

    Beschreibung
    6 Kr. schwarzblau, eine unglaublich tiefe, fast tintenblaue Farbe, Kabinettstück mit Stempel "57" HEIDELBERG auf weißem Faltbrief nach Villingen. Sehr selten.

    Auktion Verkauft
    450.00 EUR


    • Los 704
    • 14b,19b

    Beschreibung
    6 Kr. preussischblau in wertstufengleicher Mischfrankatur mit Ausgabe 1862/64, 6 Kr. preussischblau (weißer Grund) auf blauem Faltbrief in die Schweiz. Zentr. K2 MANNHEIM 27/4 (1866) und roter Weiterfranko-Vermerk "3". Die li. obere Ecke der 6 Kr. 1862 zeigt einen Aufklebefehler, sonst in ursprünglicher und tadelloser Erhaltung. Eine Frankatur-Kombination der allerersten Seltenheitsklasse, Fotoattest Stegmüller BPP ("... bisher nur ein weiteres Ganzstück bekannt).

    Auktion Nachverkauf
    800.00 EUR


    • Los 705
    • 15b,19b

    Beschreibung
    9 Kr. hellocker in Mischfrankatur mit Ausgabe 1862/64, 6 Kr. preussischblau, beide Marken in makelloser Luxus-Erhaltung auf schönem, weißem Faltbrief in die Schweiz, sauber aufges. R2 CARLSRUHE 11/4 (1865). Eine Frankatur-Kombination der ersten Seltenheitsklasse, wie sie vor allem in dieser vorzüglichen Erhaltung von hohem Liebhaberwert ist, sign. Seeger BPP, Fotoattest Stegmüller BPP.

    Auktion Verkauft
    1250.00 EUR


    • Los 706
    • 15ba,18(2),19b

    Beschreibung
    9 Kr. fahlbraun in Mischfrankatur mit Ausgabe 1862/64, zweimal 3 Kr. karminrosa und 6 Kr. preussischblau auf rekommandiertem Expressbrief in der 2.Gewichtsstufe mit je zentr. Einringstempel "164" und hs. Aufgabe "Carlsruhe" nach Düsseldorf. Frankiert mit 21 Kreuzern, wobei das Gesamtporto jedoch 18 Kreuzer für den Doppelbrief zzgl. 9 Kr. Express- und 6 Kr. Chargé-Gebühr betragen hat. Letztere wurde bei der Aufgabe in bar bezahlt und die fehlenden 9 Kr. für die Expressgebühr vom Empfänger gemäß rs. blauem Taxvermerk "3 3/4" in preussischer Währung ebenfalls in bar eingezogen. Eine einmalige Frankatur-Kombination auf einem äußerst dekorativen Brief, sign. Starauschek, Flemming, Befund Stegmüller BPP.

    Auktion Verkauft
    1600.00 EUR


    • Los 707
    • 17a,18,19a

    Beschreibung
    1 Kr. mit 3 Kr. rosa und 6 Kr. ultramarin auf schönem Pracht-Briefstück, seltene Duplex-Entwertung "16" und K2 BONNDORF, sign. Stegmüller BPP.

    Auktion Verkauft
    150.00 EUR


    • Los 708
    • 17a(2),19a

    Beschreibung
    1 Kr., waagr. Paar und 6 Kr. ultramarin auf Luxus-Briefstück mit genau zentr. K2 MOSBACH und darübergesetzte L1 MOSBACH. Eine außergewöhnliche, sehr seltene Entwertung, sign. Stegmüller BPP.

    Auktion Verkauft
    220.00 EUR


    • Los 709
    • 17a,19a

    Beschreibung
    1 Kr. mit 6 Kr. hellultramarin, dekoratives Luxus-Briefstück mit zwei idealen K2 STÜHLINGEN, sign. Stegmüller BPP.

    Auktion Verkauft
    100.00 EUR


    • Los 710
    • 17a,19b,24

    Beschreibung
    1 Kr. mit 6 Kr. preussischblau in Mischfrankatur mit Ausgabe 1868, 3 Kr. karmin (teils kl. Zf.) auf schönem rosa Briefstück mit drei ideal aufges. K1 FREIBURG STADT-POST. Eine äußerst seltene Frankatur-Kombination, Fotoattest Seeger BPP.

    Auktion Verkauft
    180.00 EUR


    • Los 711
    • 17a,18,19a

    Beschreibung
    1 Kr. lackschwarz, 3 Kr. rosa und 6 Kr. ultramarin auf besonders schönem, blauem Chargébrief nach Giessen, jede Marke mit klarem Stempel "50" GERNSBACH versehen, roter Schreibschrift-L1 "Chargé" (rs. nochmals zweimal abgeschlagen). In beispielhaft frischer und sauberer Erhaltung, lediglich die 1 Kr. mit zweiseitig ergänzten Randleisten. Einer der schönsten Gernsbach-Briefe mit dem Nummernstempel "50", Fotoattest Stegmüller BPP.

    Auktion Nachverkauf
    500.00 EUR


    • Los 712
    • 17a,18,19a

    Beschreibung
    1 Kr. mit 3 Kr. rosa und 6 Kr. ultramarin auf besonders dekorativem, senkr. geschriebenem Chargébrief (3 Kr. bedingt durch Randklebung etwas bügig), sauber aufges. K2 OFFENBURG 18/6 (1868) und beiges. roter Zackenkranz-R1 "Chargé". Ein seltener Brief mit dieser Dreifarben-Frankatur, Fotobefund Stegmüller BPP.

    Auktion Nachverkauf
    500.00 EUR


    • Los 713
    • 17a(2),18(2),19b

    Beschreibung
    1 Kr. schwarz, zwei Exemplare (eines 1 Z.) zusammen mit zweimal 3 Kr. hellrosa und 6 Kr. preussischblau auf aktenfrischem, weißem Rekommandiert-Brief nach Sinsheim. Jede Marke mit zentr. klarem Stempel "36" EMMENDINGEN 29/4 (1868) versehen, beiges. Postablagestempel EICHSTETTEN (EMMENDINGEN) sowie violetter L1 "Chargé". Die Frankatur setzt sich aus 7 Kr. Porto für die 2.Gewichtsstufe und 7 Kr. Chargégebühr zusammen. Ein phantastischer Brief in vollkommen frischer Erhaltung und eine Frankatur-Kombination, wie sie kein zweites Mal existiert, Fotoattest Stegmüller BPP.

    Auktion Verkauft
    3100.00 EUR


    • Los 714
    • 17a,18a,19a

    Beschreibung
    1 Kr. mit 3 Kr. rosa und 9 Kr. ultramarin, schöne Dreifarben-Frankatur auf weißem Pracht-Chargébrief nach Oppenau, zentr. Stempel "104" OFFENBURG 6/6 (1868) und beiges. Zackenkranzstpl. "Chargé" in Rot, sign. Seeger.

    Auktion Verkauft
    220.00 EUR


    • Los 715
    • 17a(2), 19a(2)

    Beschreibung
    1 Kr., zwei Exemplare mit waagr. Paar 6 Kr. ultramarin auf schönem, kleinem Transatlantik-Brief in die USA mit klaren K2 HEIDELBERG 2/1 (1868) und Leitvermerk "Über Bremen oder Hamburg". Die preiswerteste Art einer Briefbeförderung nach Nordamerika. Zwei Marken in der Zähnung leicht bestoßen, sonst in schöner und frischer Erhaltung, Fotoattest Stegmüller BPP.

    Auktion Verkauft
    275.00 EUR


    • Los 716
    • 17a(2),19a

    Beschreibung
    Drucksachen-Streifband 6.Gewichtsstufe: 1 Kr. schwarz, senkr. Paar mit 6 Kr. hellultramarin, Kabinettstücke mit R2 CARLSRUHE 10/10 (1871) auf vorgedrucktem Nachnahme-Streifband in der 6.Gewichtsstufe (6 Kr. Porto, 2 Kr. Nachnahme-Provision) nach Wertheim (Streifband etwas verkürzt und oben kl. Einriß geschlossen). Selten, Fotobefund Stegmüller BPP.

    Auktion Nachverkauf
    200.00 EUR


    • Los 717
    • 17a(2),19a

    Beschreibung
    1 Kr. tiefschwarz, senkr. Paar mit 6 Kr. hellultramarin, tadellose 8-Kr.-Frankatur auf schönem Nachnahme-Vordruckbrief des "Pfälzer Boten" mit K2 HEIDELBERG 29/8 (1868) nach Hainstadt (Umschlag rs. kleine Fehlstelle).

    Auktion Nachverkauf
    200.00 EUR


    • Los 718
    • 17a(2),19a(2)

    Beschreibung
    14-Kr.-Frankatur nach St.Petersburg: 1 Kr., zwei Exemplare in besonders heller, nahezu grauschwarzer Farbe, zusammen mit senkr. Paar 6 Kr. ultramarin (obere Marke kl. Randknitter) auf kleinem Kuvert nach St.Petersburg (oben Öffnungsfehler). Paarweise sauber aufges. R2 CARLSRUHE 15/8 (1866), L1 FRANCO und violetter Portovermerk "7" für das Weiterfranko. Russland-Briefe von Baden sind sehr selten, Fotoattest Stegmüller BPP.

    Auktion Verkauft
    400.00 EUR


    • Los 719
    • 17a(2),19a(2)

    Beschreibung
    Forwarded-Russlandbrief aus Straßburg: 1 Kr. schwarz, senkr. Paar zusammen mit senkr. Paar 6 Kr. ultramarin auf schönem, blauem Faltbrief (1867) nach Russland. Links oben mit blauem Absenderstempel aus Straßburg, aufgegeben in Kehl mit sauber aufges. K2 KEHL. Abgesehen von einer leichten Falte durch die obere 1 Kr. in tadelloser Erhaltung. Einer der schönsten bekannten Russland-Briefe aus dieser Zeit, sign. Englert BPP.

    Auktion Verkauft
    1100.00 EUR


    • Los 720
    • 17a(2),19a(2)

    Beschreibung
    1 Kr. tiefschwarz, zwei Exemplare mit senkr. Paar 6 Kr. hellultramarin (untere Marke winz. Eckbugspur) auf gef. blauem Brief nach Zürich, zentr. K2 MANNHEIM 9/10 (1868). Seltene 14-Kr.-Frankatur der 2.Gewichtsstufe in die Schweiz, Fotobefund Stegmüller BPP.

    Auktion Verkauft
    270.00 EUR


    • Los 721
    • 17a(3),19a

    Beschreibung
    1 Kr. schwarz, helle Nuance, waagr. Paar und Einzelstück mit 6 Kr. dunkelultramarin auf schönem, weißem Brief von Mannheim nach Gerresheim/Düsseldorf, sign. Hartmann.

    Auktion Verkauft
    260.00 EUR


    • Los 722
    • 17a(4),19a(4)

    Beschreibung
    Chargé-Briefpaar aus Mannheim: 1 Kr. schwarz und 6 Kr. blaßultramarin, je zwei Exemplare auf zwei identisch gefalteten Chargébriefen im Abstand von vier Wochen von Mannheim nach Schwetzingen. Außergewöhnlich frisch und sauber in der Erhaltung stellt dieses Briefpaar eine großartige Albumseite dar.

    Auktion Verkauft
    350.00 EUR


    • Los 723
    • 17a,19a

    Beschreibung
    1 Kr. mit 6 Kr. ultramarin auf kleinformatigem, weißem Luxusbrief in die Schweiz, genau zentr. Bahn-K2 HEIDELBERG-BASEL 24/5 (1869) und beiges. Postablagestpl. AUGGEN (MÜLLHEIM).

    Auktion Verkauft
    250.00 EUR


    • Los 724
    • 17a,19a

    Beschreibung
    1 Kr. mit 6 Kr. ultramarin, Kabinettstücke mit klarem K2 WALDKIRCH auf schönem, blauem Faltbrief (1868) nach Wien. Neues 7-Kr.-Postvereinsporo, Kurzbefund Stegmüller BPP.

    Auktion Verkauft
    130.00 EUR


    • Los 725
    • 17a,19a

    Beschreibung
    1 Kr. mit 6 Kr. hellultramarin, frische 7-Kr.-Frankatur auf Kabinettbrief in die Schweiz. Seltene Entwertung durch vorphilatelistischen L2 ZELL i.W. 9/10 (1868), sign. Flemming BPP.

    Auktion Verkauft
    100.00 EUR

Aktuelle Zeit: 06.12.2019 - 23:43 Uhr MET

Home |  Kontakt |  Impressum |  AGB